Werkvolkkapelle Schlicht besucht Schloss Sanssouci in Potsdam
In Friedrichs Sommerresidenz

Schloss Sanssouci und seine Parkanlagen beeindruckten die Mitglieder der Werkvolkkapelle Schlicht. Bild: hfz
Potsdam, die Hauptstadt Brandenburgs, war Ziel des zweitägigen Ausflugs der Werkvolkkapelle Schlicht. Nach einer Schlösserrundfahrt mit dem Schiff führte der Weg zu Sanssouci, der Sommerresidenz Friedrichs des Großen. Die Oberpfälzer erkundeten sowohl das Schloss als auch Parkanlagen. Am nächsten Tag machte sich die Gruppe auf den Weg in die Potsdamer Innenstadt.

Bei einer Rundfahrt lernte sie alle Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen: die historische Mühle, das neue Palais, die russische Kolonie, das holländische Viertel und vieles mehr. Die Reiseleiterin erzählte zur Tour auch Potsdamer Geschichten.

Anschließend hatten die Mitglieder der Werkvolkkapelle Schlicht genügend Zeit, durch die Innenstadt zu schlendern, ehe sie die Heimreise antraten. Wohin der Ausflug im nächsten Jahr führen wird, konnte Vorsitzende Sabine Kredler noch nicht sagen. Jedoch steht der Termin für die zweitägige Fahrt schon fest: 26. und 27. April.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.