12.07.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wie eine Gräfin zu ihrem Namen kam, und warum sie anfangs nicht richtig tickte La belle Comtesse

von Autor TAMProfil

Bei unseren häufigen Besuchen meines ledigen Patenonkels Kurt merkten meine Frau und ich, dass er unter altersbedingten Problemen zu leiden begann. Er selber lachte: "Mir geht es wie meiner alten Wanduhr. Es fallen die ersten Reparaturen an." Seine geliebte Uhr hatte der spröde Hagestolz kurz nach der Wende auf einem Polen-Markt am jenseitigen Oder-Ufer gekauft. Er hatte nicht lange gefeilscht, denn diese Uhr erinnerte ihn an seine Kindheit im Riesengebirge.

Bei unserem letzten Besuch fragte er uns scherzhaft, ob auch Uhren an Alzheimer erkranken könnten und zählte gleich die "Symptome" auf: "Jeden Abend schlägt sie schon um halb acht Uhr die volle Stunde. Manchmal 'vergisst' sie, überhaupt zu schlagen. Etwa zehn Tage lang geht sie vor, dann wieder eine Woche lang nach. Unser Uhrmacher hat sie schon gründlich untersucht - aber ohne Erfolg."

Als dann auch noch das dünne Seil unter der Last eines der zwei Uhr-Gewichte riss, überredeten wir den Onkel, uns den altersschwachen Chronometer zur Reparatur mitzugeben.

Unser Uhrmachermeister war sofort vom "Innenleben" der alten Uhr begeistert. Er wusste auch, wo sie gebaut worden war und versprach uns, dieser "Patientin" zu einer Verjüngungskur zu verhelfen. Der Kostenvoranschlag fiel entsprechend hoch aus. Aber das war uns Onkel Kurt allemal wert. Die Reparatur dauerte so lange wie eine intensive ärztliche Behandlung. Doch nach einem zweiwöchigen Probelauf war der Meister schließlich bereit, sich von seiner "Patientin" zu trennen.

___

Asthma in der Uhr

___

Um so erleichterter lieferten wir die Uhr bei Onkel Kurt ab. Voller Dankbarkeit trank er mit uns einen "edlen Tropfen" auf das hoffentlich noch lange Leben seiner geliebten Uhr. Beim Abschied versprach er uns, beim nächsten Besuch einen Bericht über das Reparatur-Ergebnis. Und der fiel dann so aus: "Ja, also die gute Uhr tickt jetzt leiser und stört nicht mehr mein Mittagsschläfchen. Sie hat einen harmonischeren Klingelton und sie geht nur noch ab und zu etwas vor. Die Gewichte hängen an Seilen, die mich überleben werden. Und vor den Schlägen hört man nicht mehr diesen Ton, der so klingt, als ob jemand einen Asthma-Anfall bekommt."

___

Aus dem Burgund

___

"Ja und nun?", fragten wir etwas unsicher. Da verjüngte ein breites Lachen Onkel Kurts Gesicht: "Ich habe festgestellt, dass meine nicht mehr perfekte Uhr jetzt richtig zu mir passt. Mein Arzt kann mich ja auch nicht mehr komplett reparieren. Eurem Stadt-Uhrmacher bin ich jedoch noch aus einem anderen Grund dankbar: Er hat festgestellt, dass meine Uhr eine französische 'Contoise' ist, also dass sie aus der alten Freigrafschaft Burgund stammt. Und damit hat er mich zu einem Namen für meine Uhr inspiriert: weil Contoise so ähnlich wie Comtesse klingt, nenne ich sie nur noch meine schöne Gräfin - ma belle Comtesse."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.