21.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Winbucher feiern am kommenden Wochenende Kirwa und Oldtimer

Am Sonntagnachmittag wird es wieder eine Oldtimer-Rundfahrt durch den Ort geben. Bild: bjo
von Johann BauerProfil

Bei der Winbucher Kirchweih, auf die Beine gestellt von der Dorfgemeinschaft, kommen auch die Oldtimer-Freunde wieder auf ihre Kosten. Die Fahrzeuge sind am Sonntagnachmittag vor dem Dorfgemeinschaftshaus und anschließend bei ihrer Rundfahrt durch den Ort zu bewundern.

Zunächst aber braucht es am Samstag, 23. August, viele freiwillige Helfer, um gegen 14.30 Uhr den Baum in die Senkrechte zu bringen. Er wird vor dem Haus der Dorfgemeinschaft seinen Platz haben. Ab 20 Uhr spielt Horst Gundel auf.

Mit der Kirchweih verbunden ist die Filialkirche St. Bartholomäus. Die Geschichte des ältesten Gotteshauses in der Pfarrei Schmidmühlen geht bis in das 12. Jahrhundert zurück, sie ist eng mit der des Schlosses von Winbuch verknüpft. Die Ortschaft mit ihrem kleinen Landschloss hatte einen eigenen Adelssitz, und dazu gehörte auch die Schlosskapelle. Bereits im Jahre 1147 existierte dieser romanische Bau in Winbuch. Er war bis 1972 - dem Jahr der Gebietsreform - eine Nebenkirche der Pfarrei Vilshofen. Seitdem zählt das Kirchlein zur Pfarrei Schmidmühlen.

Das Programm am Sonntag, 24. August: 10 Uhr Gottesdienst in der Filialkirche, anschließend Frühschoppen, ab 11.30 Uhr Mittagstisch, um 13.30 Uhr Aufstellung der Oldtimer, ab 14 Uhr Rundfahrt, danach Kaffee und Kuchen sowie Kirchweihmusik mit den "Allerschaynsten". Den ganzen Sonntag können sich Jung und Alt beim Bogenschießen versuchen.

Am Montag geht es um 11 Uhr mit einem Frühschoppen los, das Mittagessen wird ab 11.30 Uhr serviert. Ab 15 Uhr lädt die Jugend zum Kirwabärtreiben ein, um 20 Uhr treten "mir 3 und du" auf, gegen 22 Uhr wird schließlich der Baum verlost.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.