13.02.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wirtschaftsschule verabschiedet Erhard Lippert Zeugnis von Schülern

Die Kolleginnen (von links) Alexandrina Pirkl, Margareta Reim und Bozena Glab (Projektleiterin der polnischen Partnerschule in Nowy Wisnicz) verabschiedeten Studiendirektor Erhard Lippert nach 33 Jahren an der Wirtschaftsschule in Eschenbach. Bild: rn
von Walther HermannProfil

"Der freundliche und kommunikative Lehrer beteiligte sich sehr gut und dauerhaft am Schulgeschehen. Er ist sehr hübsch und jung geblieben. Ihn prägten seine enorme Ausstrahlung und Verständnis für die gesamte Schulfamilie": Bei der Verabschiedung von Studiendirektor Erhard Lippert drehten die Schüler der Wirtschaftsschule Eschenbach den Spieß um. Sie händigten ihm ein Austrittszeugnis aus.

Am Freitag endete die Dienst- und Unterrichtszeit des ständigen Vertreters der Wirtschaftsschule Eschenbach. Seit 66 Jahren besteht die Schule, seit 33 bereitet Lippert dort die Schüler auf das Berufsleben vor. Der Beruf war ihm Berufung. Es war daher nicht verwunderlich, dass im Austrittszeugnis unter Vorschläge für die zukünftige Unterrichtsarbeit der Wunsch geäußert wurde: "Bleiben Sie doch noch ein bisschen!" Schulleiter Thomas Reitmeier sprach den vielen Teilnehmern bei der Abschiedsfeier aus dem Herzen, als er nach dem Lied "Fly away", gespielt von der Schülerband, erklärte: "Mit Erhard Lippert geht ein Stück Kontinuität unserer Schule und auch ein Stück Schulgeschichte."

Der Einladung waren neben der Projektleiterin der polnischen Partnerschule in Nowy Wisnicz, Bozena Glab, und den Leitern der Eschenbacher, Grafenwöhrer und Waldmünchener Schulen auch Repräsentanten der Wirtschaftsschulen Amberg und Weiden, Vertreter von Polizei, örtlichen Geldinstituten und der Agentur für Arbeit gefolgt. Ihre Verbundenheit zu Lippert bekundeten zudem die ehemaligen Schulleiter Annemarie Metz und Walter Schnoy, ehemalige Weggefährten an der Schule, der Elternbeirat, der Förderverein, die Schülermitverwaltung und das Kollegium.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.