12.12.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Witron-Experte gibt an der Mittelschule Tipps Sicher online

Sicher durch die digitale Welt. Peter Murr von der Firma Witron erklärte den Schülern, wie dies gelingen kann. Bild: ly
von Autor LYProfil

Ein Spezialist der Firma Witron kam für eine Stunde an die Markus-Gottwalt-Schule. Im Wahlfach Informatik erklärte Peter Murr den Schülern der neunten und zehnten Klassen, was es im Umgang mit Neuen Medien und Smartphones zu beachten gilt. Die Lehrer Max Schwemmer und Martin Schmid hatten Murr eingeladen.

IT-Sicherheitsexperte Murr stellte den Schülern Tricks der Hacker vor und gab Tipps, wie man sich davor schützt. Er erklärte, dass sich auch die 1600 Mitarbeiter des Parksteiner Unternehmens ständig via Smartphones und Laptops austauschen.

Sie nutzen dafür auch soziale Netzwerke. Deshalb wisse er recht genau, was es zu beachten gilt. Er legte den Schülern ein paar einfache Regeln ans Herz, die es Ganoven schwerer machen. Murr lockerte die trockene Materie immer wieder durch Anekdoten auf.

Im Hinblick auf bevorstehende Ausbildungsverhältnisse wies Murr darauf hin, dass durch gezielte Angriffe auch private E-Mail-Konten gehackt werden können. So können plötzlich Firmengeheimnisse des Ausbildungsbetriebes ungewollt preisgeben werden. Die Schüler sollten sich also auch bei scheinbar völlig privater Korrespondenz genau überlegen, was sie schreiben.
Zusammen mit der praxisorientierten Bildung der Mittelschule im Wahlfach Informatik habe der Vortrag die Schüler wieder einen Schritt näher an einen verantwortungsvollen Umgang mit Neuen Medien gebracht, erklärten die Lehrer am Ende des Vortrags.

Martin Schmid bedankte sich im Namen der Mittelschule Eschenbach bei der Firma Witron. Der Besuch des Experten belege wieder einmal, wie sinnvoll die Kooperation der Schule mit erfolgreichen Unternehmen aus der Region sei.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.