Wolfgang Fröhlich zieht beim Anangeln drei Karpfen an Land
Fischmesser als Prämie

"Die Angelsaison ist eröffnet". Drei kapitale Karpfen mit insgesamt 5230 Gramm sicherten Wolfgang Fröhlich den ersten Platz beim Anfischen am Gröbenstädter Weiher, den der Kreisfischereiverein seit zwei Jahren angepachtet hat.

Schon am zeitigen Morgen versammelten sich die Petrijünger. Überrascht zeigte sich Vorsitzender Johann Dittmann, dass sich trotz der kühlen Temperaturen so viele Angler wie noch nie beteiligten. "Dadurch beweisen die Mitglieder die Wertschätzung unserer Vereinsarbeit", freute sich Vorstandsmitglied Richard Koller.

Insgesamt warfen 35 Angler, 29 Erwachsene und sechs Jungfischer, ihre Ruten aus. Erfolgreich waren schließlich 20 von ihnen, was als guter Schnitt gewertet wurde. Das Gesamtfanggewicht betrug 29 700 Gramm. Allein die Jungfischer brachten 5560 Gramm auf die Waage. Fröhlich wählte als Siegprämie ein Fischmesser und -futter aus.

Der Zweitplatzierte Bruno Brenner (3390 Gramm) freute sich ebenfalls über ein Fischmesser. Hans Kellner nahm einen Bierkrug entgegen. Er hatte zwar das gleiche Fanggewicht wie Brenner vorzuweisen, jedoch in der Anzahl weniger Fische, deswegen musste er sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Bei den Jungfischern war Tim Gesierich (2360) vor Fabian Gesierich (2080) und Sandro Balk (480) am erfolgreichsten. Eine Rolle, Fischfutter und eine Taschenlampe waren ihr Lohn. Auf den weiteren Plätzen reihten sich Fabian Hentschel, Marco Balk und Kilian Seebauer ein. Bei den Erwachsenen folgten dem Spitzentrio Martin Hanauer (1990), Gerhard Zitzmann (1790) und Florian Lang (1660).

Weiter waren erfolgreich Christian Busch, Emmerich Sterbling, Rainer Gesierich, Rainer Hartmann, Jochen Grünthaler, Johann Meier und Joachim Gesierich. Dittmanns Dank galt den Frauen, die ihre Kuchenbackkünste walten ließen und den vielen Helfern, die das Anfischen mit vorbereiteten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.