17.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Zehn Jahre OPM: neue Generation stark verbessert

von Redaktion OnetzProfil

Für die Parksteiner Logistikspezialisten ist es ein Grund zum Feiern: Die Order Picking Machinery (OPM), das von Witron patentierte, vollautomatische Lager- und Kommissioniersystem, gibt es seit zehn Jahren. "Das ist die größte Erfolgsgeschichte der Firma", lobt Walter Winkler.

2003 kam die OPM-Technologie erstmals auf den Markt, mittlerweile vertreibt Witron bereits die dritte Generation. Heute sind weltweit mehr als 500 COM-Maschinen (das Herzstück des OPM-Systems) im Einsatz. 45 Millionen Paletten wurden seitdem vollautomatisch bestückt und verpackt.

Die 2005 mit dem VDI-Innovationspreis für Logistik ausgezeichnete OPM-Technologie gilt als das weltweit erfolgreichste automatisierte Logistiksystem zur Kommissionierung von Handelseinheiten, sowohl im Trockensortiment als auch im Frische- und Tiefkühlbereich. Selbst das Handling von Getränken und PET-Flaschen ist in den Logistik-Prozess erfolgreich integriert.

Marktführende Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, Schweiz, Spanien, Frankreich, Skandinavien und Nordamerika setzen bereits auf die Wirtschaftlichkeit, Flexibilität, Ergonomie und Nachhaltigkeit von OPM - meist sogar an mehreren Standorten. "Und die Nachfrage ist ungebrochen", freut sich Winkler. "Der Erfolgsweg ist noch nicht zu Ende." Und wie bei Witron üblich: Es gibt nichts, das nicht noch besser werden kann. OPM wurde weiterentwickelt. Bei der neuen Generation sind die Innovationen bereits logisch und physisch in den OPM-Materialfluss eingebunden. Beispielhaft dafür stehen der automatisierte Warenausgangs-Puffer und der mechanisierte Leergut-Puffer. Sie bringen dem Anwender weitere Wettbewerbsvorteile wie optimales Leergutmanagement, bessere Wirtschaftlichkeit, geringere Baukosten, Sauberkeit und Sicherheit. (ms)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp