Zehn Jahre OPM: neue Generation stark verbessert

Für die Parksteiner Logistikspezialisten ist es ein Grund zum Feiern: Die Order Picking Machinery (OPM), das von Witron patentierte, vollautomatische Lager- und Kommissioniersystem, gibt es seit zehn Jahren. "Das ist die größte Erfolgsgeschichte der Firma", lobt Walter Winkler.

2003 kam die OPM-Technologie erstmals auf den Markt, mittlerweile vertreibt Witron bereits die dritte Generation. Heute sind weltweit mehr als 500 COM-Maschinen (das Herzstück des OPM-Systems) im Einsatz. 45 Millionen Paletten wurden seitdem vollautomatisch bestückt und verpackt.

Die 2005 mit dem VDI-Innovationspreis für Logistik ausgezeichnete OPM-Technologie gilt als das weltweit erfolgreichste automatisierte Logistiksystem zur Kommissionierung von Handelseinheiten, sowohl im Trockensortiment als auch im Frische- und Tiefkühlbereich. Selbst das Handling von Getränken und PET-Flaschen ist in den Logistik-Prozess erfolgreich integriert.

Marktführende Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, Schweiz, Spanien, Frankreich, Skandinavien und Nordamerika setzen bereits auf die Wirtschaftlichkeit, Flexibilität, Ergonomie und Nachhaltigkeit von OPM - meist sogar an mehreren Standorten. "Und die Nachfrage ist ungebrochen", freut sich Winkler. "Der Erfolgsweg ist noch nicht zu Ende." Und wie bei Witron üblich: Es gibt nichts, das nicht noch besser werden kann. OPM wurde weiterentwickelt. Bei der neuen Generation sind die Innovationen bereits logisch und physisch in den OPM-Materialfluss eingebunden. Beispielhaft dafür stehen der automatisierte Warenausgangs-Puffer und der mechanisierte Leergut-Puffer. Sie bringen dem Anwender weitere Wettbewerbsvorteile wie optimales Leergutmanagement, bessere Wirtschaftlichkeit, geringere Baukosten, Sauberkeit und Sicherheit. (ms)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.