02.10.2008 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Am 2. Oktober 1948 erscheint die erste Nummer der "Sulzbach-Rosenberger Zeitung" Die SRZ wird heute 60 Jahre jung

Heute vor 60 Jahren schlug ihre Geburtsstunde: Erstmals hielten am 2. Oktober 1948 unsere Leser eine "Sulzbach-Rosenberger Zeitung" in Händen. In den drei Nachkriegs-Jahrgängen zuvor ab 1946 erschien auch in der Herzogstadt die mit Lizenz der US-Militärregierung in Bayern gedruckte Zeitung unter dem damaligen Einheits-Kopf "Der Neue Tag - Eine Oberpfälzische Zeitung für Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport".

von Uli Piehler Kontakt Profil

Nach dem Krieg erschien diese Zeitung in der gesamten Region Weiden-Amberg-Sulzbach nur zweimal wöchentlich, jeweils mittwochs und samstags. Ab 1. September 1948 wurde auf dreimalige Erscheinungsweise umgestellt: Dienstag, Donnerstag, Samstag.

Bescheidene Anfänge

Den Nachrichten aus Sulzbach-Rosenberg (Stadt und Land) waren in diesen Blättern nur sehr wenig Platz eingeräumt - zunächst nur mit sporadischen Kurzmeldungen unter einem einspaltigem Titelkopf "Sulzbach-Rosenberg", später mit zunehmendem Umfang auch öfter mit längeren Artikeln und Reportagen, aber stets vermischt auf Seiten mit den "Amberger Stadtnachrichten".

Den Status als eigenständige Lokalausgabe erhielt die SRZ erst mit dem 2. Oktober 1948. Da wurde die Nummer 1 des 1. Jahrgangs mit dem Titelkopf "Sulzbach-Rosenberger Zeitung an unsere Leser im damaligen Landkreis Sulzbach-Rosenberg zugestellt.

Über den eigenen Zeitungstitel hinaus räumten die verantwortlichen Blattmacher aber ab 1. Oktober 1948 auch den Lokalnachrichten in der Nachkriegs-SRZ entsprechend mehr Platz ein. Dreimal wöchentlich eine Seite "Stadtnachrichten aus Sulzbach-Rosenberg" und eine meist zwischen einer Viertel- und einer halben Zeitungsseite schwankende Rubrik "Sulzbach-Rosenberg Land" waren Standard.
"Brennende Fragen zur Kenntnis bringen" titelte die erste SRZ am 2. Oktober 1948 über den Geleitworten des damaligen Landrats Alwin Müller und des Bürgermeisters Konrad Paulus. "Mit mir", so schrieb der Landrat den Lesern, "begrüßt es die gesamte Bevölkerung im Kreise Sulzbach-Rosenberg, daß Sie den Nachrichten unseres Kreises in Ihrer Zeitung einen größeren Platz einräumen wollen. Es ist dies umso mehr zu begrüßen als die Stadt Sulzbach-Rosenberg mit ihren 18 000 Einwohnern dadurch Gelegenheit bekommt, brennende Fragen weitesten Kreisen zur Kenntnis zu bringen".

Lang gehegter Wunsch

Und Bürgermeister Konrad Paulus schrieb wie folgt: "Trotz Schwierigkeiten ist es dem "Neuen Tag" gelungen, ein eigenes Kopfblatt für die Sulzbach-Rosenberger Belange erscheinen zu lassen, um den örtlichen Belangen mehr Raum zu widmen. Dadurch hat die Zeitung einem lang gehegten Wunsch der Bevölkerung Rechnung getragen. Ich wünsche ein gutes Gelingen".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.