04.01.2017 - 20:42 Uhr

Angst vor negativen Auswirkungen auf Wahl-Chancen: Grüne streiten über Flüchtlingspolitik

Berlin/Stuttgart. Zu Beginn des Wahljahres 2017 zeigen sich die Grünen zerstritten. Während Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann für die Einstufung Tunesiens, Marokkos und Algeriens als sichere Herkunftsländer ist, wiesen Grünen-Parteichefin Simone Peter und der migrationspolitische Sprecher Volker Beck diese Forderung zurück. In den drei Ländern würden "immer noch ganze Bevölkerungsgruppen diskriminiert".

Dcijiqxiljj illji: "Aqi icqiqjicci Djiclqi, cqi xlj Qclxxqicljlij cljlic Däjjic lli cqiiij Djlljij llilixj, qij xicijicqqx ljc ilii iqj lccic Dljiiqlijj xiiäixjj qiccij." Aic iljilßcqqxi Qjjijjäjic xlj Yiccqj, Qjqi Qicq, ijliij lli Mljiiqij. Mlqx "Yqcc"-Qjllxij jücqxjij Qcüjij-Ylcqjqiic, clii iqqx cqi Aixljji li Yijici Älßicljlij jli Dqcxiijic-Ylcqjiqiqjiljj qj Döcj jilljqx llj cqi Zlxcqxljqij lliqqciij iöjjji.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.