23.08.2017 - 22:22 Uhr
Deutschland & Welt

Anti-Terroreinheit komplett

Hünfeld. Die neue Anti-Terror-Einheit der Bundespolizei ist nun komplett. Im osthessischen Hünfeld, dem letzten von fünf Standorten, sind am Mittwoch 50 Spezialkräfte offiziell in den Dienst gestellt worden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Insgesamt verfügt die Beweis- und Festnahme-Einheit über 250 Beamte. Sie sollen unter anderem im Terrorfall bundesweit zum Einsatz kommen und die Spezialeinheit GSG 9 unterstützen. Die anderen Standorte sind Sankt Augustin, Bayreuth, Uelzen und Ahrensfelde-Blumberg.

von Agentur DPAProfil

Der Präsident der Bundesbereitschaftspolizei, Friedrich Eichele, ehrte die neuen Beamten in Hünfeld für ihre Bereitschaft, sich bei Einsätzen in gefährliche Situationen zu begeben. Die Spezialkräfte haben für ihren Dienst eine achtwöchige Zusatzausbildung absolviert. Dabei seien sie im Umgang mit ihrer neuen Mitteldistanzwaffe G36C und in taktischen Fragen geschult worden, teilte der Sprecher mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp