12.10.2017 - 20:10 Uhr
Deutschland & Welt

Brexit: EU beklagt Blockade

Brüssel. Die Brexit-Verhandlungen haben ihr erstes Etappenziel klar verfehlt. Es gebe nicht genug Fortschritt, um die wichtige zweite Phase der Gespräche zu starten, stellte EU-Unterhändler Michel Barnier am Donnerstag fest. Im Streit über die Schlussrechnung beim EU-Austritt Großbritanniens gebe es eine "Blockade". Brexit-Minister David Davis sprach hingegen von "erheblichen Fortschritten" und appellierte an die EU, die Verhandlungen jetzt auszuweiten.

von Agentur DPAProfil

Großbritannien will Ende März 2019 aus der EU austreten. Ursprünglich wollten die Unterhändler wichtige Fragen der Trennung bis Mitte Oktober klären und danach über die künftigen Beziehungen sprechen. In nunmehr fünf Verhandlungsrunden gelang das nicht. Barnier sagte, er hoffe auf entscheidende Fortschritte in den kommenden zwei Monaten, also bis Dezember. Gelingt dies nicht, würde ein umfassendes Austrittsabkommen immer unwahrscheinlicher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp