Bundespräsidentenwahl
Steinmeier auf Werbetour

Die früheren brandenburgischen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und Matthias Platzeck (von links) und der amtierende Landeschef, Ministerpräsident Dietmar Woidke (rechts), begrüßen den Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Bild: dpa

Potsdam. Zum Start seiner Werbetour als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) das Brandenburger Protokoll gehörig durcheinandergebracht. Als der 61-Jährige am Montagmorgen eine Viertelstunde zu früh vor dem Brandenburger Parlament vorfuhr, standen weder Landtagspräsidentin Britta Stark noch der amtierende SPD-Fraktionschef Björn Lüttmann zur Begrüßung bereit. Ohne viel Aufhebens stürmte Steinmeier daraufhin allein die Stufen des wieder errichteten Landtagsschlosses hinauf.

"Ich will als Bundespräsident ein Gegengewicht sein zu den Tendenzen der grenzenlosen Vereinfachung", sagte Steinmeier laut Teilnehmern bei seiner Vorstellung im Brandenburger Landtag. Dort stellte sich der 61-Jährige hinter verschlossenen Türen den Fragen der Fraktionen. Steinmeier geht als Kandidat von Union und SPD in die Wahl am 12. Februar. Ein Schwerpunkt seiner politischen Arbeit sollten auch künftig außenpolitische Fragen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.