11.07.2017 - 21:12 Uhr
Deutschland & Welt

Donald Trump Jr. Heikles Treffen mit "Kreml-Anwältin"

Washington. Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump gerät wegen eines Treffens mit einer russischen Anwältin in Bedrängnis. Donald Trump Jr. veröffentlichte am Dienstag einen E-Mail-Verkehr mit dem Publizisten Rob Goldstone, der nach seinen Angaben zu der Begegnung mit der Anwältin führte. Daraus geht hervor, dass ihm belastende Informationen über die Konkurrentin seines Vaters, Hillary Clinton, in Aussicht gestellt wurden, die von der russischen Regierung stammen sollen. In dem weiteren Schriftverkehr vereinbarten beide dann einen Termin. Natalia Veselnitskaja, die Anwältin, mit der sich Trump Junior am 9. Juni 2016 getroffen hat, bestritt, jemals für den Kreml gearbeitet zu haben. Auch der Kreml erklärte, man kenne die Anwältin nicht.

Präsidentensohn Donald Trump Jr. Archivbild: Matt York/AP/dpa
von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp