17.10.2017 - 20:56 Uhr
Deutschland & Welt

EU-Kommission: Schutz gegen Terrorangriffe

Berlin/Brüssel. Städte und Gemeinden müssen nach Ansicht der EU-Kommission deutlich mehr tun, um sich gegen terroristische Angriffe zu wappnen. Die Brüsseler Behörde schlägt nach einem Bericht der "Welt" (Dienstag) einen "Aktionsplan zum verbesserten Schutz öffentlicher Räume" vor, der in den kommenden 16 Monaten umgesetzt werden soll. Wichtige Maßnahmen seien dabei "innovative und diskrete Barrieren, um Städte zu schützen, ohne ihren offenen Charakter zu ändern", schreibt die EU-Kommission in einer sogenannten Mitteilung, die an diesem Mittwoch veröffentlicht werden soll. Außerdem will die EU-Kommission Foren einrichten, in denen sich Behörden, aber auch private Betreiber von Einkaufszentren oder Sportstätten treffen, "um Informationen auszutauschen und gegenseitig voneinander zu lernen", wie es demnach in der Mitteilung heißt. Der Fokus der Terroristen wende sich hin zu öffentlichen Räumen wie Fußgängerzonen, touristischen Zielen, Transport- und Einkaufszentren, Konzerthallen und öffentlichen Plätzen in der Stadt, heißt es zur Begründung.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp