23.03.2018 - 22:06 Uhr
Deutschland & Welt

Europäischer Haftbefehl gegen Carles Puigdemont Turull muss in U-Haft

Madrid. Die spanische Justiz hat erneut europäische Haftbefehle gegen den früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont sowie sechs weitere Separatisten erlassen. Das berichteten spanische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Justizkreise. Den Separatisten wirft Richter Pablo Llarena am Obersten Gericht Rebellion und teilweise Unterschlagung öffentlicher Mittel, bei einigen auch nur Ungehorsam vor. Zuvor hatte Llarena formell Anklage gegen Puigdemont, die anderen sechs Gesuchten sowie sechs weitere Separatisten erhoben.

von Agentur DPAProfil

Zudem hat das Gericht Untersuchungshaft für Jordi Turull angeordnet. Damit kann sich der 51-Jährige beim für diesen Samstag geplanten zweiten Wahlgang im Parlament, bei dem ihm eine einfache Mehrheit gereicht hätte, nicht ins Amt wählen lassen. Laut Verfassungsgericht muss ein Kandidat persönlich anwesend sein, um gewählt zu werden. Der frühere Regierungssprecher war am Donnerstag mit dem Versuch gescheitert, sich vor der Anhörung durch das Oberste Gericht ins Amt wählen zu lassen.

Neben Turull müssen vier weitere Ex-Minister in U-Haft, berichtete das spanische Fernsehen. Sie hatten bereits Ende 2017 32 Tage im Gefängnis gesessen, waren aber gegen Kaution freigekommen. Auf Rebellion stehen in Spanien bis zu 30 Jahre Haft. Mehrere Separatisten sitzen seit Monaten in Untersuchungshaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.