"Forbes"-Liste der mächtigsten Menschen der Welt
Donald Trump verdrängt Merkel von Platz zwei

Für das Magazin "Forbes" bleibt Wladimir Putin der mächtigste Mann der Welt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Donald Trump und Angela Merkel. Bilder: dpa

New York. Noch ist Donald Trump (70) nicht US-Präsident - für "Forbes" aber schon der zweitmächtigste Mensch der Welt. Vor dem designierten Nachfolger von Barack Obama landete in der diesjährigen Liste des US-Wirtschaftsmagazins nur der russische Präsident Wladimir Putin (64). Dieser belegte damit zum vierten Mal in Folge den ersten Platz. Trump verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 70 Plätze und verdrängte Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) auf den dritten Rang. Der scheidende US-Präsident Obama (55), im vorigen Jahr noch gleich hinter Merkel, rutschte auf Platz 48 ab. Von Russland über Syrien bis zur US-Präsidentenwahl bekomme Putin weiterhin, was er wolle, hieß es zur Begründung am Mittwoch bei Forbes. Merkel, die mächtigste Frau der Welt, sei "das Rückgrat der Europäischen Union".

Hinter der deutschen Bundeskanzlerin folgen in der Liste der weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten der chinesische Präsident Xi Jinping (63), Papst Franziskus (79) und die US-Notenbankchefin Janet Yellen (70). Microsoft-Gründer Bill Gates (61), Google-Mitgründer Larry Page (43), Indiens Premierminister Narendra Modi (66) und Facebook-Gründer Mark Zuckerberg komplettieren die Top Ten. Die neue britische Premierministerin Theresa May (60) landete auf Anhieb auf Platz 13.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.