Georg Maier folgt auf Holger Poppenhäger
Thüringen: Neuer Innenminister vereidigt

Erfurt. Im Ringen um eine Gebietsreform ist in Thüringen ein neuer Innenminister vereidigt worden. Nach der Entlassung des bisherigen Amtsinhabers Holger Poppenhäger versicherte der neue Minister Georg Maier (beide SPD): "Ich bin davon überzeugt, dass diese Reform im Kern fachlich inhaltlich gut gemacht ist." Er wolle deshalb am bisherigen Zeitplan dafür festhalten. Poppenhäger stand zuletzt in der Kritik, weil die umstrittene Gebietsreform sich deutlich verzögert. Die Linke hatte in der Koalition durchgesetzt, dass ihm zur Umsetzung des Projekts ein neuer Staatssekretär zur Seite gestellt werden soll. Dies war vor allem von der Opposition als Teil-Entmachtung gewertet worden. Maier betonte aufgrund der Themen-Vielfalt im Innenressort hingegen die Notwendigkeit des Postens. "Ich brauche diese Stelle." Maier hat mehr als 20 Jahre bei Banken und in der Wirtschaftsförderung gearbeitet, ehe er in die Politik ging. Seit 2009 ist der heute 50-Jährige SPD-Mitglied. Mitte 2015 wurde er Staatssekretär im Thüringer Wirtschaftsministerium.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.