10.12.2017 - 22:16 Uhr
Deutschland & Welt

Islamischer Staat besiegt Irak verkündet den Sieg über den IS

Bagdad. Nach mehr als drei Jahre dauernden Kämpfen hat Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi den Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erklärt. "Euer Land wurde vollständig befreit. Die irakische Flagge weht nun über dem gesamten irakischen Land und über dem fernsten Grenzposten", sagte Al-Abadi am Samstagabend in einer TV-Ansprache an das irakische Volk. Am Sonntag feierte das Land den Sieg mit einer Militärparade in Bagdad. Der Regierungschef erklärte den Tag zu einem nationalen Feiertag.

von Agentur DPAProfil

Der IS hatte vor drei Jahren große Teile des Iraks und Syriens überrannt. Den Höhepunkt ihrer Macht erreichte die Miliz im Sommer 2014, als sie die Großstadt Mossul in nur wenigen Stunden unter Kontrolle bringen konnte. IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi ließ kurz danach ein "Islamisches Kalifat" ausrufen.

Al-Abadi sagte, dass dieser "große Sieg" auch ein Erfolg für die Araber, die Muslime und die gesamte Welt sei. Bei ihrer letzten Offensive gegen den IS in der Provinz Al-Anbar in den vergangenen Wochen wurden die irakischen Streitkräfte wie in den Monaten zuvor durch Luftangriffe der internationalen Militärkoalition unterstützt. Der Koalition zufolge hat die Terrormiliz insgesamt mehr als 95 Prozent ihres Gebiets verloren. Bereits in den vergangenen Monaten war sie aus den Städten Mossul im Nordirak sowie Al-Rakka und Dair as-Saur in Syrien vertrieben worden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.