17.07.2017 - 18:42 Uhr
Deutschland & Welt

Kanadischer Premier: Justin Trudeau trifft den kleinen Justin Trudeau

Calgary. Der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau hat in Calgary eine syrische Flüchtlingsfamilie getroffen, die ihr Baby aus Dankbarkeit nach ihm benannt hat. Der Fotograf Trudeaus veröffentlichte zwei Bilder beim Kurznachrichtendienst Twitter, die den zwei Monaten alten Justin-Trudeau Adam Bilal selig schlafend auf dem Arm des Regierungschefs zeigen, während sich seine Eltern lächelnd mit Trudeau unterhalten.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau (links) hält auf dem Volksfest "Calgary Stampede" in Calgary den nach ihm benannten Justin-Trudeau Adam Bilal auf dem Arm. Rechts die Eltern Afraa Hajj Hammoud und Mohammed Belal. Bild: Adam Scotti/Photographer to the Prime Minister/dpa
von Agentur DPAProfil

Die Familie aus Syrien hatte im Februar 2016 Zuflucht in Kanada gefunden, im Mai 2017 kam Justin-Trudeau Adam Bilal als drittes Kind zur Welt. Kanada hat seit dem Amtsantritt Trudeaus mehrere Zehntausend Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Der kleine Junge ist nicht das erste Flüchtlingsbaby, das in Kanada nach Trudeau benannt wird. In Deutschland machte 2015 die kleine Angela Merkel Adé Schlagzeilen: Ihre Mutter, eine Asylbewerberin aus Ghana, hatte ihre neugeborene Tochter aus Dankbarkeit nach der Bundeskanzlerin benannt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.