06.02.2018 - 22:40 Uhr
Deutschland & Welt

Konsum ohne Blockaden EU-Parlament vereinfacht internationales Einkaufen im Internet

Straßburg. Europaweites Einkaufen im Internet soll nach einer Entscheidung des EU-Parlaments einfacher werden. Die Abgeordneten brachten am Dienstag mit großer Mehrheit eine weitgehende Verbannung des sogenannten Geoblockings im Online-Handel auf den Weg.

von Agentur DPAProfil

Mit dieser Technik können Händler bislang ausländische Käufer generell von Angeboten ausschließen oder sie automatisch auf Webseiten mit höheren Preisen weiterleiten. Das geschieht zum Beispiel beim Ticketkauf, beim Buchen von Mietautos oder beim Bestellen von Gütern im Ausland. Die neue Regelung macht das künftig weitgehend unmöglich. Sie sieht außerdem vor, dass Kunden ihre Ware selbst abholen können, wenn ein Händler generell nicht ins Wunschland liefert. Voraussichtlich tritt die Verordnung bis Ende des Jahres in Kraft.

Ausgenommen von der Regelung sind urheberrechtlich geschützte Güter wie E-Books oder CDs. Hier muss die EU-Kommission das Geoblocking aber innerhalb von zwei Jahren auf den Prüfstand stellen. Verbraucherschützer sehen die Rechte von Kunden deutlich gestärkt. Die europäische Grünen-Abgeordnete Julia Reda sagte: "Wir machen einen kleinen Schritt nach vorne hin zu einem europäischen Binnenmarkt ohne Diskriminierung nach Wohnsitz." Das erhoffte Ende vom Geoblocking sei aber nicht erreicht, weil digitale Medien weiterhin an Ländergrenzen haltmachten.

Das EU-Parlament will künftig zudem die Zulassung von umstrittenen Pestiziden wie Glyphosat genauer unter die Lupe nehmen. Dazu brachten die Abgeordneten einen Sonderausschuss auf den Weg. Das Gremium aus 30 Parlamentariern soll unter anderem untersuchen, wo möglicherweise Fehler bei der wissenschaftlichen Bewertung der Pestizide drohen.

Die EU-Mitgliedstaaten hatten das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat im November für fünf weitere Jahre zugelassen. Zuvor hatte es europaweit Proteste dagegen gegeben. Der neue Ausschuss im EU-Parlament soll voraussichtlich im März zum ersten Mal zusammenkommen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.