07.03.2018 - 22:04 Uhr
Deutschland & Welt

Kritik der UN Lange Liste von Verstößen an Menschenrechten

Genf. In mehr als 50 Ländern weltweit sind aus UN-Sicht die Menschenrechte bedroht oder werden auf brutale Weise missachtet. Verantwortlich für diese Entwicklung seien Politiker mit äußerst bedenklichen Zügen, sagte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte Said Raad al-Hussein am Mittwoch. "Von autoritärer Natur, gerissene politische Nahkämpfer, aber meist von geringem Geist und vager Menschlichkeit, geneigt Zwietracht und Intoleranz zu säen und das alles allein, um ihrer politischen Ambitionen willen", beschrieb al-Hussein jene Politiker.

von Agentur DPAProfil

Auch die Flüchtlingspolitik in Europa und die Situation in Syrien waren ein Thema. Die Belagerung von Ost-Ghuta, wo 400 000 Zivilisten ums Überleben kämpfen, sei nicht zu rechtfertigen, so al-Hussein. "Es ist höchste Zeit, den katastrophalen Kurs umzukehren", forderte er. Auch im Jemen, Libyen, den Philippinen und Myanmar werde gegen Menschenrechte verstoßen. In Myanmar gebe es Anzeichen für weitere ethnische Säuberungen. Die Regierung versuche demnach, die überfallenen Dörfer mit Bulldozern einzuebnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp