09.02.2018 - 21:26 Uhr
Deutschland & Welt

Kurden fassen in Syrien britische IS-Kämpfer Terrorzelle "The Beatles" geschnappt

Tampa/Qamischli. US-Verbündete haben im Norden Syriens zwei britische Mitglieder der IS-Terrormiliz um den berüchtigten Extremisten "Dschihadi John" gefangen genommen. Die für ihre Brutalität bekannten Männer sollen an der Enthauptung von Geiseln beteiligt gewesen sein. Sie sollen zu einer IS-Zelle gehören, die wegen ihrer Herkunft und ihres britischen Akzents auch "The Beatles" hieß. Die Männer seien Anfang Januar festgenommen worden, sagte ein Sprecher des US-Militärs in Tampa am Donnerstag. Sie befänden sich im Gewahrsam der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), einem US-Verbündeten. Nach Angaben des Sprechers handelt es sich um Alexanda Kotey und El Schafi Elscheich, die beide auf der US-Terrorliste stehen. Zu den vier "Beatles" gehörte auch der als "Dschihadi John" bekannt gewordene Extremist Mohamed Emwasi, der im Jahr 2015 bei einem Luftangriff getötet worden war. Das vierte Mitglied der Gruppe, Aine Davis, wurde im Mai 2017 in der Türkei wegen Terrorvorwürfen verurteilt.

von Agentur DPAProfil

Die Zelle enthauptete mehr als zwei Dutzend Geiseln. Zu ihren Opfern zählen die Journalisten James Foley und Steven Sotloff sowie die Entwicklungshelfer Peter Kassig, David Haines und Alan Henning.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.