Landkreistag: Dichteres Glasfaser-Netz extrem wichtig
Tempo erhöhen

Berlin/Frankfurt. Die Landkreise verlangen von der Politik mehr Tempo und Entschlossenheit beim Ausbau des schnellen Internets. Viele der bestehenden Förderprogramme hätten eine Zersplitterung und letztlich teurere Versorgung in den Regionen zur Folge, kritisierte der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager. Dabei sei ein dichteres Glasfaser-Netz entscheidend, sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag): "Ohne diesen Standortfaktor ist eine wirtschaftliche, aber auch sonstige Entwicklung schlicht nicht mehr vorstellbar." Er mahnte, man dürfe dabei nicht nur auf die sogenannte Vectoring-Technik mit Hilfe herkömmlicher Kupferkabel setzen. Auch Wettbewerber der Deutschen Telekom monieren, dass ein zügiger Glasfaserausbau mit der Aufrüstung von Kupferleitungen verhindert werde, weil ihn dies unwirtschaftlich mache. "Diese Vectoring-Technologie ist gerade nicht geeignet, uns in Richtung Gigabit zu bringen", meinte Sager. Die Telekom entgegnete, Deutschland liege in der Breitband-Versorgung deutlich über den Durchschnittswerten vieler anderer Länder. Das vier Milliarden Euro umfassende Bundes-Programm war 2015 gestartet worden.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.