12.02.2018 - 20:10 Uhr
Deutschland & Welt

Leserbrief "Auch Mieter sind betroffen"

Zu den Straßenausbaubeiträgen:

von Externer BeitragProfil

Es war schon immer ungerecht, dass Grundstückseigentümer die Straßenausbaukosten bezahlen, die Straßen aber von jedem benützt werden. Es gibt auch Firmen, die vom Anlieger finanzierte Straßen und Parkbuchten zum Abstellen ihrer Lkws und Leihwagenflotten kostenfrei benutzen.

Man stelle sich vor, die Landwirte müssten für jede Straße, der sie anliegen, die Ausbaukosten tragen - das Geschrei des Bauernverbandes wäre riesig. Stattdessen ist der Jahresverdienst der Ökonomen im Bundesdurchschnitt zu 50 Prozent vom Steuerzahler alimentiert, und zudem werden auch Flurbereinigungsstraßen bezahlt.

Auch Mieter sind betroffen. Denn: Wer Straßenausbaukosten zahlt, eine Erhöhung der Grunderwerbssteuer oder Grundsteuer hinnehmen muss, der wird versuchen, dies über eine Mieterhöhung zumindest teilweise zu kompensieren.

Hans P. Eder, 92637 Weiden

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.