04.05.2018 - 22:30 Uhr
Deutschland & Welt

Leserbrief Erst abwarten

Zur Berichterstattung über Emmanuel Macron:

von Externer BeitragProfil

Zauberei, Visionen und Realpolitik! "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben": Mit diesem Vers von Hermann Hesse hat Angela Merkel letztes Jahr die Bewegung "En Marche" mit Macron an der Spitze nach ihrem politischen Sieg in Frankreich willkommen geheißen. "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen": Dieser flapsige Ausspruch ist vom verstorbenen Ex-Kanzler Helmut Schmidt überliefert. Möglicherweise dachte unsere Kanzlerin erst an diesen Satz. Tatsache ist, dass diese Bewegung - von einer Partei ist noch nicht die Rede - in einem wahren politischen Wirbelsturm alles Etablierte in der französischen Politik hinwegfegte.

Genau darin liegt die absehbare Tragik Macrons auf europäischer Ebene. In den Regierungen der meisten europäischen Staaten behaupten sich Parteien und politische Strukturen, die über viele Jahrzehnte gewachsen sind und sich längst als systemrelevant , als unersetzlich betrachten. Das Vorbild "En Marche" ist für Regierungen außerhalb Frankreichs deshalb nur bedingt zur Nachahmung empfohlen. Und Brüssel tut gut daran, erst einmal die Erfolge des Emmanuel Macron und seiner Bewegung in Frankreich abzuwarten.

Alfred Kick, 92648 Vohenstrauß

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp