28.03.2018 - 20:04 Uhr
Deutschland & Welt

Leserbrief Trump geholfen

Zur Facebook-Debatte:

von Externer BeitragProfil

Niemand unterstellt Mark Zuckerberg und seiner "Schöpfung" Facebook, als Ziel die Weltrevolution gehabt zu haben. Fakt ist aber, dass hier sehenden Auges einer weltweiten Eigendynamik nicht rechtzeitig Einhalt geboten wurde und auf jede Art von Kontrollmechanismus verzichtet wurde. Auch muss Zuckerberg damit leben, nicht unerheblich dabei geholfen zu haben, eine Unperson zum US-Präsidenten zu machen. Dieser macht sich immer mehr das "Erdogan-System" zunutze und umgibt sich nur noch mit politischen Claqueuren und Ja-Sagern. Der Realitätsverweigerung Trumps ist das gefährlich förderlich.

Wozu das im Falle Erdogan geführt hat, wird uns täglich in den Medien demonstriert. Möge es uns erspart bleiben, durch eine Eskalation, wie wir sie mit Erdogans Eingreifen im Syrien-Konflikt erleben, im Weißen Haus eine Steigerung des Unvermögens und noch größeren Schaden sehen zu müssen. Hier tritt Zuckerberg als stiller Verursacher wieder in Erscheinung.

In Abänderung eines Zitats von Friedrich von Schiller und angewendet auf Facebook: "Das eben ist der Fluch der bösen Tat, dass sie, fortzeugend, immer Böses muss gebären."

Alfred Kick, 92648 Vohenstrauß

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp