20.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Luftangriff statt Waffenruhe in Nahost Gaza: Kind getötet

Viel ist nicht geblieben: Ein Palästinenser holt Reste seiner Existenz aus den Trümmern seines Hauses in Beit Hanun. Bild: dpa
von Redaktion OnetzProfil

Bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen ist nach palästinensischen Angaben ein Kind getötet worden. Weitere 40 Menschen seien bei dem Angriff am Dienstagabend verletzt worden, teilte der Leiter der palästinensischen Rettungsdienste, Aschraf al-Kidra, mit. Israel hatte die Bombardierung des Küstenstreifens wiederaufgenommen, nachdem es trotz bestehender Feuerpause erneut mit Raketen beschossen worden war.

Zudem wurde die israelische Delegation bei den Friedensgesprächen in Kairo nach Hause zurückbeordert. Am Abend heulten in Israel wieder die Sirenen. Im Großraum von Tel Aviv schlug nach Angaben der Armee eine Rakete ein.

Izat al-Rischek, ein ranghoher Führer der radikal-islamischen Hamas, betonte, es werde keine weitere Verlängerung der Feuerpause mit Israel geben. Laut palästinensischen Medienberichten standen beide Seiten eigentlich kurz vor dem Abschluss einer mehrwöchigen Waffenruhe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp