21.05.2017 - 22:12 Uhr
Deutschland & Welt

Mehr als 96 Prozent Erdogan erneut Chef der AKP

Ankara. Fünf Wochen nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei ist Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wieder zum Vorsitzenden der Regierungspartei AKP gewählt worden. Als einziger Kandidat für den Vorsitz kam er laut Mitteilung der AKP am Sonntag bei einem Sonderparteitag in der Hauptstadt Ankara auf mehr als 96 Prozent der Delegiertenstimmen. In ihrer bis zum Referendum gültigen Form hatte die Verfassung dem Präsidenten Neutralität vorgeschrieben. Mit dem Parteivorsitz bekommt Erdogan nun direkten Einfluss auf die Auswahl von Kandidaten der AKP und auf deren Abgeordnete.

von Agentur DPAProfil

Erdogan übte auf dem Parteitag Kritik an der EU. Er bekräftigte aber den Willen seines Landes, den Beitrittsprozess fortzusetzen. Forderungen aus dem Westen nach einem Ende des Ausnahmezustands erteilte er eine Absage. "Mit welchem Recht fragt ihr uns nach der Aufhebung des Ausnahmezustands? Er wird nicht aufgehoben. Bis wann? Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir Frieden und Wohlstand erlangt haben." Am Donnerstag trifft sich Erdogan in Brüssel mit den Spitzen der EU.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.