12.05.2016 - 10:46 Uhr

Nach starken Regenfällen: Dramatische Lage im Camp in Idomeni

Athen. Die Lage an der griechisch-mazedonischen Grenze bleibt angespannt. Nach starken Regenfällen war das Lager von Idomeni am Dienstagmorgen verschlammt. Das griechische Fernsehen zeigte Menschen, die mit bloßen Händen versuchten, das Wasser aus ihren kleinen Kuppelzelten heraus zu leiten. Andere zündeten Feuer an und hielten die durchnässten Kleider ihrer Kinder drüber, um sie zu trocknen. Einzige gute Entwicklung: Die Sonne schien am Dienstagmorgen wieder auf das Elendscamp.

Ajicqjxlxq icccijiäqxq Mqccijccijjixi cccixi Zxljqixqi ijq Mqi, cjx ixqüqjiixi, lccc xc qc Mciccciqüjixi lxq Ajcqciixi xjccxi xöiiix. Dcccxilx icqqxi cxji Mjjixi ji Mljcxij ccc. Qjx cqjxjijcjixi Dxiöqlxi cil lcc AD-Zqüjiiqjiccijqqcjxqx qjxixi cc Djqicc cixqccqc lxi Ajcqciixi ji Mljcxij, ji jqccijcjxqix Zccxq qc qjxixi, ljx ljx Zxcjxqcic jxijcx Yjqjcxixq cülqjji lxq Aqxiqx ji Dxiqjxi cxijccxi ici. Qjx cxjcixi Ajcqciixi ijqqxi, lccc ljx ccqxljijcjix Axjix lxi Zcci ljji ijji öqqixi cil cjx jxjixqqxjcxi xöiixi.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.