Nato bestätigt Festnahme
"Deutscher Taliban"

Kabul. Im Fall des in Südafghanistan festgenommenen angeblichen deutschen Talibankämpfers ist die tatsächliche Identität weiterhin unklar. Die Nato-Trainingsmission Resolute Support bestätigte am Donnerstag, dass der Mann sich selber als Deutscher bezeichne. Das Auswärtige Amt wollte sich nicht zu dem Fall äußern. US-Militärtrainer seien bei der Befragung des Mannes dabei gewesen und hätten ihre afghanischen Kollegen beraten, sagte Sprecher Tom Gresback. In einem Video, das in der Nacht auf sozialen Medien aufgetaucht war und den Gefangenen zeigen soll, sind auch englische Muttersprachler zu hören, die den Mann befragen. Das Video lässt fraglich erscheinen, ob Deutsch die Muttersprache des Mannes ist. Als die Soldaten den Mann auf Englisch und Paschtu fragen, ob er Deutscher sei, sagt der mit starkem Akzent: "Ich kann Deutsch sprechen".

Einem Bericht der "Welt" zufolge handelt es sich bei dem Mann "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um einen polizeibekannten, zum Islam konvertierten Mann aus Rheinland-Pfalz. Der Mann sei derzeit in afghanischer Haft, erklärte Gresback. Der Mann war in der Nacht zum Mittwoch von afghanischen Sicherheitskräften bei einer Militäroperation in der umkämpften Provinz Helmand mit drei weiteren bewaffneten Mitgliedern der Taliban festgenommen worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.