16.02.2018 - 22:14 Uhr
Deutschland & Welt

Nato-Partner USA und Türkei wollen Beziehungen wieder normalisieren "Notwendige Schritte"

Ankara. Die Nato-Partner USA und Türkei wollen in Arbeitsgruppen ihre angespannte Beziehungen verbessern. "Wir haben uns darauf geeinigt, unsere Beziehungen zu normalisieren", sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei einer Pressekonferenz mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson am Freitag in Ankara. "Dazu müssen sicherlich notwendige Schritte getan werden. Auf beiden Seiten gibt es gewisse Erwartungen", fügte er hinzu. Zwischen den USA und der Türkei gibt es starke Spannungen, weil die Regierung in Ankara in Syrien eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG gestartet hat. Die türkische Regierung hatte die USA vor dem Besuch Tillersons vor einem völligen Zusammenbruch der Beziehungen gewarnt.

Rex Tillerson, Außenminister der USA, und sein türkischer Amtskollege Mevlut Cavusoglu. Bild: Burhan Ozbilici/dpa
von Agentur DPAProfil

Es sei wichtig, sich darauf zu konzentrieren, wie es nach der Krise nun weitergehe, sagte auch Tillerson, der sich am Donnerstagabend mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayip Erdogan getroffen hatte. "Unsere Ziele in Syrien sind genau die gleichen", sagte Tillerson. Beide Länder wollten die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekämpfen und das Land stabilisieren, damit syrische Flüchtlinge in ein demokratisches und vereinigtes Land zurückkehren könnten. Tillerson räumte aber auch ein, dass die USA gegenüber der Türkei Versprechungen gemacht und diese nicht vollständig erfüllt hätte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.