14.09.2017 - 21:44 Uhr
Deutschland & Welt

Neu-Ulm will aus Landkreis austreten Massiver Einschnitt nach "Nuxit"

Neu-Ulm. Die von der Stadt Neu-Ulm angestrebte Kreisfreiheit wird massive personelle und finanzielle Auswirkungen auf die Verwaltung des dann verbleibenden Rest-Landkreises haben. Dies geht aus Berechnungen der Kreisbehörde hervor. "Eine Kreisfreiheit der Stadt Neu-Ulm bedeutet für den Landkreis in seinen derzeit bestehenden Strukturen einen sehr großen Einschnitt", sagte Landrat Thorsten Freudenberger (CSU).

von Agentur DPAProfil

Die Stadt Neu-Ulm hat fast 60 000 Einwohner und will deswegen aus dem gleichnamigen Landkreis austreten. Derzeit wird ein Antrag an die Staatsregierung vorbereitet. In Bayern hat es einen solchen Fall seit der Gebietsreform Anfang der 1970er Jahre nicht gegeben. Wegen des Neu-Ulmer Autokennzeichens "NU" wird der Austritt auch als "Nuxit" bezeichnet. Nach Berechnungen sind in der Kreisbehörde etwa ein Fünftel der Mitarbeiter mit Aufgaben befasst, die künftig die Stadtverwaltung selbst erbringen müsste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.