03.09.2017 - 20:44 Uhr
Deutschland & Welt

Präsident Donald Trump nominiert Richard Grenell als US-Botschafter in Deutschland Erfahrener Diplomat

Washington. Richard Grenell soll neuer US-Botschafter in Deutschland werden. US-Präsident Donald Trump werde ihn nominieren, gab das Weiße Haus in Washington bekannt. Die Ernennung muss noch vom US-Senat bestätigt werden. Grenell (50) studierte am privaten Evangel College und dann an der Eliteuniversität Harvard öffentliche Verwaltung. Er war Berater mehrerer republikanischer Politiker und von 2001 bis 2008 Kommunikationsdirektor für vier UN-Botschafter der USA. 2010 gründete er eine internationale Beraterfirma, Capitol Media Partners. Er tritt oft beim konservativen Sender Fox News als außenpolitischer Kommentator auf und schreibt Gastbeiträge für zahlreiche US-Medien. Grenell gilt als schlagfertig und twittert weiterhin überaus gern. Dabei spricht er auch offen über seine frühere Krebserkrankung: 2013 wurde bei ihm ein Non-Hodgkin-Lymphom, eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, diagnostiziert. Mit seinem langjährigen Lebensgefährten Matt Lashey entwickelte er danach eine Handy-App, die Patienten bei der Bewältigung ihrer Chemotherapie helfen soll. Die Stelle des US-Botschafters in Berlin ist seit dem Ausscheiden von John Emerson mit dem Amtsantritt Trumps am 20. Januar verwaist.

Richard Grenell. Archivbild: Richard Drew/dpa
von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.