Preiserhöhungen um durchschnittlich 3,5 Prozent
Stromversorger bitten zur Kasse

München. Im neuen Jahr wird für Millionen Haushalte in Deutschland der Strom teurer. Das ergab eine aktualisierte, bundesweite Auswertung des Preisportals Check24 wenige Tage vor der Jahreswende. Insgesamt 334 Grundversorger hätten ihren Stromkunden für 2017 inzwischen Tariferhöhungen um durchschnittlich 3,5 Prozent angekündigt, berichtete das Portal. Betroffen davon seien rund elf Millionen Haushalte. "Die Welle der Strompreiserhöhungen für Januar ist fast doppelt so hoch wie im vergangenen Jahr", betonte Geschäftsführer Oliver Bohr. Grund für die Erhöhungen sind vor allem die steigende Ökostrom-Umlage, die 2017 um 8,3 Prozent zulegt, und die wachsenden Kosten für die Stromnetze.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.