Probleme durch topographische Besonderheiten
Mobilfunk ausbauen

Berlin. (nt/az) Die Ostbayernrunde der CSU-Bundestagsabgeordneten will den Mobilfunkausbau in der Region voranbringen. Aus diesem Grund lud der Vorsitzende Karl Holmeier Vertreter von Bundesnetzagentur und Mobilfunkbetreibern zu einem Gespräch ein. Ein Problem im ostbayerischen Raum sei, "dass tschechische Netzbetreiber viele Kilometer auf deutsches Staatsgebiet senden und so unsere Netze stören", beschrieb Holmeier die Situation. Zudem seien topographische Besonderheiten wie Höhen und Senken eine technische Herausforderung. Es waren sich aber alle Gesprächsteilnehmer einig, den Ausbau gemeinsam anpacken zu wollen und bei Problemen die Gespräche mit Verantwortlichen und Bürgern vor Ort zu führen. "Wer den Ausbau des Mobilfunks für seinen privaten oder geschäftlichen Gebrauch fordert, der muss sich auch der Tatsache bewusst sein, dass dies nur mit den entsprechenden Auf- und Ausbau des Sendernetzes möglich ist."

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.