20.06.2017 - 22:50 Uhr
Deutschland & Welt

Terroralarm in Brüssel Explosion am Bahnhof

Brüssel. Im Brüsseler Zentralbahnhof hat es am Dienstagabend eine Explosion gegeben. Ein Mann wurde von Soldaten "neutralisiert". Die Nachrichtenagentur Belga berichtete, er sei niedergeschossen worden. "Es gab eine kleinere Explosion an oder bei dem Mann", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Ine van Wymersch. Sie wisse nicht, ob der Mann tot sei. Sonst sei niemand zu Schaden gekommen. Die Lage sei unter Kontrolle.

Ein Soldat steht am 20.06.2017 vor dem Bahnhof Central in Brüssel (Belgien). Nach einer Explosion ist der Brüsseler Bahnhof Central geräumt worden.
von Agentur DPAProfil

Der Verdächtigte habe "Allah-u Akbar" (Gott ist groß) gesagt. Der etwa 30-Jährige habe das eher gemurmelt, berichtete der Bahnhofsmanager Jean Michel, der daneben stand. Ein anderer Zeuge schilderte, wie ein Mann abgeführt wurde. Unklar war, ob es sich um dieselbe oder eine andere Person handelte. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, der Bahnhof sei geräumt worden und werde durchsucht. Auch umliegende Gebäude würden vorsichtshalber geräumt. Die Bahngesellschaft SNCB teilte mit, der Bahnverkehr sei unterbrochen worden, auch in anderen großen Stationen in Brüssel.

In der Station Central und an den Gleisen brach Panik aus. Zeugen berichteten von einem Knall im Bahnhof. Viele Menschen seien in Restaurants gelaufen. Ein Sprecher sagte, Premier Charles Michel und Innenminister Jan Jambon verfolgten die weitere Entwicklung. Belgiens Hauptstadt war bereits mehrfach von Anschlägen erschüttert worden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.