Treffen der Verteidigungsminister
Nato schickt wieder mehr Soldaten nach Afghanistan

Brüssel. Die Nato will wieder mehr Soldaten nach Afghanistan schicken. "Ich kann heute bestätigen, dass wir unsere Präsenz in Afghanistan erhöhen werden", sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg beim Verteidigungsministertreffen am Donnerstag in Brüssel. 15 Länder hätten eine Verstärkung der derzeitigen Ausbildungsmission zugesagt. Nach Angaben aus Nato-Kreisen sollen sich künftig rund 15 800 Soldaten an dem Einsatz zur Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte beteiligen. Zuletzt standen etwas mehr als 12 000 Soldaten zur Verfügung.

Hintergrund ist das Wiedererstarken der radikalislamischen Taliban in Afghanistan. Die Sicherheitslage in dem Land hat sich seit dem Ende des internationalen Kampfeinsatzes Ende 2014 drastisch verschlechtert. Dieser hatte begonnen, nachdem am 11. September 2001 Al-Kaida-Terroristen die USA angegriffen hatten. Deutschland hatte bereits 2016 sein personelles Engagement verstärkt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.