Trump feuert Shulkin
US-Präsident macht Leibarzt zum Minister

Ronny Jackson, der Leibarzt im Weißen Haus. Archivbild: Manuel Balce Ceneta/dpa

Washington. US-Präsident Donald Trump hat Veteranenminister David Shulkin entlassen. Zum Nachfolger ernannte er seinen Leibarzt im Weißen Haus, Ronny Jackson. Der 50-Jährige war 2013 unter Trumps Vorgänger Barack Obama Leibarzt des Präsidenten geworden. Jackson hatte Trump noch vor kurzem eine exzellente Gesundheit attestiert und öffentlich erklärt, der Präsident habe großartige Gene. Jackson, Konteradmiral der Marine, gilt als enger Vertrauter Trumps.

Shulkin ging nach seiner Entlassung mit eine Gastbeitrag in der "New York Times" an die Öffentlichkeit. Leute, die die Absicht hätten, die Gesundheitsversorgung von US-Veteranen zu privatisieren, seien für seine Entlassung verantwortlich, erklärte er. Shulkin stand wegen einer Reise nach Europa im Sommer 2017 unter Beschuss. Eine Untersuchung war zu dem Ergebnis gekommen, dass seine Frau auf Kosten der Steuerzahler mit ihm mit geflogen war und dass er einen Großteil der Dienstreise mit Besichtigungen verbracht hatte. Laut dem Untersuchungsbericht nahm er zudem unerlaubterweise Tickets für das Tennisturnier in Wimbledon an. Das Ministerium für die Angelegenheiten von Kriegsveteranen ist nach dem Pentagon die zweitgrößte US-Regierungsbehörde. Trump hatte unter anderem mit dem Versprechen Wahlkampf gemacht, die Gesundheitsversorgung der Veteranen zu verbessern. Shulkin ist nicht der erste Minister in Trumps Kabinett, der wegen einer Affäre um Reisekosten in Ungnade gefallen ist. Im September hatte der damalige Gesundheitsminister Tom Price sein Amt niedergelegt. Er hatte teure Dienstreisen mit Privatjets auf Kosten der Steuerzahler unternommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.