08.11.2017 - 22:34 Uhr
Deutschland & Welt

UN: Geschätzte 20 Millionen Klimaflüchtlinge im Jahr Flucht vor Unwetter

Bonn. Millionen Menschen fliehen vor Naturkatastrophen, von denen viele durch den Klimawandel verstärkt werden. UN-Experten nannten bei der Weltklimakonferenz eine Schätzzahl von mehr als 20 Millionen Klimaflüchtlingen im Jahr.

von Agentur DPAProfil

Allerdings seien Angaben dazu schwierig, sagte Madeline Garlock vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Es sei eine Kombination von Gründen, die Menschen dazu bringe, ihre Heimat zu verlassen. Eine Studie der Weltbank deute darauf hin, dass sich die Zahl der Klimaflüchtlinge bis 2050 verzehnfachen werde. Klimaexperte Jan Kowalzig sagte, dass Menschen in armen Ländern nach einer Oxfam-Studie ein fünfmal höheres Risiko tragen, vom Wetter vertrieben zu werden, als Bewohner reicher Staaten.

Von 2008 bis 2016 mussten im Schnitt pro Jahr 14 Millionen Menschen in ärmeren Ländern Schutz vor Unwettern suchen. In reicheren Ländern waren eine Million Menschen im Jahr betroffen. "Der Klimawandel trifft vor allem die Ärmsten und hungernden Menschen weltweit am stärksten", sagte Welthungerhilfe-Präsidentin Bärbel Dieckmann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.