Wahl in Norwegen
Konservative bleiben stärkste kraft

Oslo. Bei der Parlamentswahl in Norwegen zeichnete sich am Montagabend eine Mehrheit für eine bürgerliche Regierung unter der konservativen Ministerpräsidentin Erna Solberg ab. Einer ersten Prognose nach Schließung der Wahllokale zufolge sind die Sozialdemokraten von Herausforderer Jonas Gahr Støre zwar stärkste Partei, können mit ihren Partnern aber erneut keine Mehrheit bilden.

Zuletzt führte Solberg eine bürgerliche Minderheitsregierung mit der rechtspopulistischen Fortschrittspartei (Frp), die von der christlichen KRF und der liberalen Venstre unterstützt wurde. Meinungsumfragen aus der vergangenen Woche sahen Solbergs Partei laut 24,1 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.