29.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Washington arbeitet angeblich an Allianz gegen die IS-Terrormiliz US-Schlag auch in Syrien?

von Agentur DPAProfil

Die USA schmieden angeblich ein Bündnis mit anderen westlichen und arabischen Staaten, um Angriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien vorzubereiten. Dies berichtete die arabische Tageszeitung "Al-Sharq al-Awsat" unter Berufung auf nicht näher genannte Verantwortliche in der US-Regierung. Zudem solle der Militäreinsatz gegen die IS-Miliz im Nachbarland Irak ausgedehnt werden. Eine offizielle Bestätigung für den Bericht gab es am Donnerstag nicht. Dem arabischen Zeitungsbericht zufolge könnten zu der Koalition gegen die IS Großbritannien, Australien, Jordanien, Katar, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate gehören. Auch die Hilfe der Türkei sei erwünscht, da deren Militärstützpunkte für Einsätze im Nachbarland wichtig wären.

Bislang fliegen die USA nur im Nordirak Angriffe auf die Extremisten. Die USA hatten jedoch schon vor einigen Tagen mit Aufklärungsflügen über Syrien begonnen, um IS-Stellungen auszukundschaften. Nach dem weiteren Vormarsch der Miliz in dem Bürgerkriegsland schließt Washington ein militärisches Eingreifen nicht mehr aus.

Die IS-Terrormiliz beherrscht im Norden und Osten Syriens riesige Gebiete, die sie mit einer brutalen Gewaltherrschaft kontrolliert. Regelmäßig töten die Extremisten öffentlich Gefangene, Gegner und Andersgläubige.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp