25.01.2017 - 02:10 Uhr
Deutschland & Welt

Wehrbeauftragter mahnt:: Mehr Tempo bei Reform der Bundeswehr

Berlin. Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels (SPD) hat deutlich mehr Tempo bei der Bundeswehrreform gefordert. "Das Umsteuern hat begonnen. Aber bei den Soldatinnen und Soldaten kommt noch nicht mehr Personal und mehr Ausrüstung an. Sondern erstmal mehr Aufträge", kritisierte Bartels bei der Vorstellung seines Jahresberichts zum Zustand der Truppe am Dienstag in Berlin. "Es geht alles viel zu langsam." Das Tempo der eingeleiteten Trendwende bei Material, Personal und Finanzen müsse deutlich anziehen. Die Truppe habe mit wachsender Belastung durch zahlreiche Einsätze zu kämpfen. Um die personellen Lücken zu schließen, brauche es 14 300 neue Dienstposten. Geplant seien aber nur zusätzliche 7000 Posten bis 2023. Die Truppe leide zudem nach wie vor an mangelhafter Ausrüstung.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.