13.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Weniger Bafög, weniger Empfänger Kurz notiert

von Redaktion OnetzProfil

Wiesbaden/Berlin.(dpa) Die Zahl der Bafög-Empfänger geht langsam zurück. Mit knapp 960 000 Studenten und Schülern bekamen 2013 rund 20 000 junge Menschen weniger Ausbildungsförderung. Dies ist ein Rückgang von 2,1 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit. Insgesamt erhielten 666 000 Studenten (minus 0,8 Prozent) und 293 000 Schüler (minus 5 Prozent) Unterstützung. Im Schnitt erhielt 2013 ein Student 446 Euro Bafög monatlich, 2 Euro weniger als im Vorjahr. Bei den Schülern stieg die durchschnittliche Förderung um 9 auf 410 Euro.

Papst bricht nach Südkorea auf

Vatikanstadt.(KNA) Papst Franziskus startet heute zu einer fünftägigen Pastoralreise nach Südkorea. Es ist der erste Fernost-Besuch eines Papstes seit 25 Jahren. Offizieller Anlass ist die Teilnahme am VI. Asiatischen Jugendtag, der in der Diözese Daejeon stattfindet und zu dem 6000 Teilnehmer erwartet werden. Am Samstag spricht er in Seoul 124 Märtyrer selig, die Anfang des 19. Jahrhunderts ihres Glaubens wegen getötet worden waren.

Mehr als 100 Tote bei Kämpfen in Nigeria

Abuja.(dpa) Bei schweren Kämpfen zwischen der nigerianischen Armee und Mitgliedern der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram sind mehr als 100 Zivilisten ums Leben gekommen. Auch mehrere Soldaten seien getötet worden, als das Militär am Montag versucht habe, den Ort Gwoza aus den Händen der Extremisten zu befreien, sagte ein Sprecher der Streitkräfte. Die strategisch wichtige Stadt liegt im nordöstlichen Bundesstaat Borno, einer der Hochburgen der Terrorgruppe Boko Haram.

Hamas verlängert Feuerpause nicht

Gaza/Tel Aviv.(dpa) Die radikal-islamische Hamas lehnt eine Verlängerung der dreitägigen Feuerpause im Gaza-Krieg ab. Dies teilte Mussa Abu Marsuk, Chefunterhändler der Hamas in der palästinensischen Delegation bei den Waffenruhe-Gesprächen in Kairo, am Dienstag mit. "Dies ist die zweite und letzte Feuerpause", betonte der Hamas-Funktionär. Die palästinensische Delegation müsse die Hoffnungen ihres Volkes erfüllen, erklärte er. Die Feuerpause endet heute Abend um 23 Uhr (MESZ).

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.