Wieder Lastwagen-Anschlag
Palästinenser rast in Gruppe und tötet vier israelische Soldaten

Jerusalem. Ein Palästinenser ist am Sonntag in Jerusalem mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gerast und hat vier israelische Soldaten getötet. 13 weitere Menschen wurden verletzt, darunter mehrere schwer, wie örtliche Rettungskräfte mitteilten. Es handele sich bei den Toten um drei junge Frauen und einen Mann. Der Attentäter wurde erschossen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach von einem "grausamen und tragischen Terroranschlag". Der Lastwagenfahrer sei in dem Stadtteil Armon Hanaziv in eine Gruppe von Soldaten gefahren, die aus einem Autobus gestiegen war, teilte eine Polizeisprecherin mit. Die Gruppe machte gerade einen Ausflug. Augenzeugen berichteten, der Palästinenser sei danach noch mehrmals vor- und zurückgefahren, um möglichst viele Opfer mit dem Lastwagen zu erfassen. "Wir kennen die Identität des Attentäters und nach allen Anzeichen handelt es sich um einen Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat", sagte Regierungschef Netanjahu bei einem Besuch am Ort des Anschlags. Nach Medienberichten wurden mehrere Angehörige des Täters festgenommen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.