21.10.2013 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Soldaten der Panzerbrigade 12 "Oberpfalz" nun im Feldlager in Masar-i-Scharif: Kapitel Kundus abgeschlossen

Der stellvertretende Kommandeur der Panzerbrigade 12, Oberst Jochen Schneider (rechts), beglückwünscht Oberstleutnant Heiko Diehl im Feldlager in Masar-i-Sharif. Schneider führt die PATF Kundus, Diehl ist sein Stellvertreter. Bild: Bundeswehr
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Zehn Jahre nach Beginn des Bundeswehr-Einsatzes in Kundus haben die letzten deutschen Soldaten die nordafghanische Provinz verlassen. Der Konvoi mit den Männern und Frauen der Panzerbrigade 12 "Oberpfalz" aus Amberg traf am Samstag im deutschen Feldlager in Masar-i-Scharif ein. Die "Zwölfer" stellten unter Oberst Jochen Schneider das letzte Kontingent in Kundus. Die 441 Soldaten mit ihren 119 Fahrzeugen legten den rund 300 Kilometer langen Weg ohne Zwischenfälle zurück. Der Abzug aus Kundus ist ein wichtiger Schritt zum Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.