ARD und ZDF: Ja zu Paralympics

Hamburg. Nach dem endgültigen Aus der Öffentlich-Rechtlichen für die kommenden Olympischen Spiele hoffen ARD und ZDF jetzt noch auf die Paralympics. Unterdessen regt sich Kritik an der Lizenzvergabe an Eurosport für das größte Sportereignis der Welt. "Ich finde es ein bedenkliches Zeichen, wenn die durchaus finanzkräftigen öffentlich-rechtlichen Anstalten wie ARD und ZDF nicht mehr mitbieten können. Das ist schon ein Warnzeichen", sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Am Montag waren die Verhandlungen über Sublizenzen zwischen ARD/ZDF und Discovery gescheitert.

"Das ZDF hat zusammen mit der ARD ein klares Bekenntnis zur Fortsetzung der Berichterstattung von den Paralympics gegeben", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz am Dienstag. "Die Rechte werden derzeit über die EBU verhandelt." ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky erklärte: "Dort haben wir ein Angebot abgegeben. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Rechte, die ja nicht beim IOC liegen, auch bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.