21.08.2014 - 00:00 Uhr
Sport

Bayer 04 von Champions-League-Qualifikation überzeugt Leverkusen macht Lust auf mehr

von Agentur DPAProfil

Bayer Leverkusens erster Saison-Auftritt auf internationalem Parkett weckt Hoffnungen auf unterhaltsame Fußball-Abende in der Königsklasse. "Über weite Strecken haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben uns viele klare Torchancen erspielt. Wenn wir vorn noch effizienter gewesen wären, hätten wir ein noch klareres Ergebnis erzielen können", bilanzierte der neue Bayer-Coach Roger Schmidt nach dem 3:2-Sieg im Playoff-Hinspiel beim FC Kopenhagen. Zum Einzug in die Gruppenphase der Champions-League fehlt nur noch ein kleiner Schritt. Der soll am kommenden Mittwoch gegen die Dänen in der BayArena erfolgen.

"Wenn man auswärts gewinnt, ist man immer in einer guten Position. Wir müssen es nächste Woche zu Ende bringen", sagte Schmidt. Allerdings sei es nicht so, dass man sich auf dem Resultat nun ausruhen könne. "Wenn wir im Rückspiel konzentrierter zu Werke gehen, besonders bei Standardsituationen, dann werden wir die Qualifikation auch schaffen", meinte Sportchef Rudi Völler.

Clubchef Michael Schade ist mit dem Saisonstart bisher zufrieden. Zwei Wettbewerbe, zwei Erfolge. "Wir haben im Pokal gewonnen und einen Auswärtssieg in der Champions-League-Qualifikation gefeiert. Das war beides sehr gut", lobte der Bayer-Geschäftsführer. Er weiß aber auch, dass die nächste Prüfung am Samstag zum Bundesliga-Auftakt eine Nummer härter wird: "Die Partie in Dortmund wird ein anderes Kaliber werden. Darauf freuen wir uns aber."

Gegen die Mannschaft des früheren Kölner Trainers Stale Solbakken funktionierte vor allem die von 14,5-Millionen-Neuzugang Hakan Calhanoglu dirigierte Offensive. Auf den Flügeln wirbelten Karim Bellarabi und Heung-Min Son. Und in der Spitze wirkte gewohnt umtriebig und gefährlich Stefan Kießling, der mit fünf Treffern beim 6:0 im Pokal gegen Waldalgesheim überragt hatte.

Vor 18 221 Zuschauern im Telia-Parken-Stadion eröffnete der 30-Jährige in seinem 50. Europapokalspiel in der 5. Minute den Torreigen. Allerdings geriet die spielerisch überlegene Werkself durch Mathias Jörgensen (9.) und Daniel Amartey (13.) nach Standardsituationen zunächst in Rückstand, ehe Bellarami (31.) und Son (42.) den Sieg herausschossen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.