Bekanntgabe der überraschenden Verpflichtung zur Unzeit - Maßlose Enttäuschung in Dortmund
Götze-Wechsel zum FC Bayern trifft den BVB mitten ins Herz

Mario Götze jubelt zusammen mit Torwart Roman Weidenfeller nach dem glücklichen Ende im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Malaga. Ab nächster Saison geht der Dortmunder Nationalspieler für den FC Bayern München auf Torejagd. Bild: dpa

Mit dem Super-Transfer von Mario Götze hat Bayern München mitten im Steuerskandal um Uli Hoeneß seinen Anspruch auf Alleinherrschaft im deutschen Fußball zementiert. Den Rivalen Borussia Dortmund traf die spektakuläre Verpflichtung von Pep Guardiolas Wunschspieler direkt ins Herz.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke war "über alle Maßen enttäuscht", die Bundesliga-Prominenz reagierte gespalten.

Nach ersten Gerüchten in der Nacht blieb dem BVB nichts anderes übrig, als den Wechsel des 20 Jahre alten Fußball-Juwels zum deutschen Rekordmeister in diesem Sommer offiziell zu bestätigen. BVB-Trainer Jürgen Klopp wirkte ziemlich zerknirscht, als er 30 Stunden vor dem Anpfiff des Champions-League-Halbfinals gegen Real Madrid am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) den für ihn enttäuschenden Abgang seines Jungstars kommentieren musste.

Götze hat in Dortmund noch einen Vertrag bis 2016, kann den BVB für eine festgeschriebene Ablösesumme von angeblich 37 Millionen Euro verlassen. Laut Klopp habe für Götze die Chance, unter dem künftigen Bayern-Coach Guardiola zu reifen, die ausschlaggebende Rolle gespielt. Watzke reagierte in einer offiziellen Stellungnahme tief getroffen: "Wir sind natürlich über alle Maßen enttäuscht, betonen aber, dass sich sowohl Mario als auch sein Berater absolut vertragskonform verhalten haben."
Kurz nach dem BVB bestätigten auch die Münchner den in vielfacher Hinsicht besonders pikanten Transfer. "Der FC Bayern ist bereit, die zwischen Borussia Dortmund und Mario Götze vereinbarte Ausstiegsklausel zu erfüllen", teilte der FCB nüchtern mit. Aus Rücksicht auf das anstehende Halbfinale der Dortmunder habe man dies erst nach den Halbfinals gegenüber dem BVB anzeigen wollen, versicherten die Bayern.

War der Zeitpunkt, an dem die Nachricht durchsickerte, wirklich ein Versehen oder gar ein Zufall? Beim BVB und insbesondere dessen aufgebrachten Fans sorgte das Bekanntwerden vor der sportlichen Herkulesaufgabe gegen das Starensemble von José Mourinho für große Aufregung und Unruhe. Götze und Co. mussten das Abschlusstraining am Dienstag unter verstärkter Polizeipräsenz absolvieren. Harald Strutz, Präsident des FSV Mainz 05, sprach aus, was viele dachten: "Überhaupt nicht nachvollziehen kann ich den Zeitpunkt. Aber das hat wohl auch etwas zu tun mit der Diskussion um Uli Hoeneß."
Die Reaktionen auf die abermalige Verpflichtung eines Ausnahmekönners von einem Bundesliga-Konkurrenten durch die Bayern deckten die ganze Meinungspalette ab. Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen sprach von einer "genialen Idee", Wolfsburgs Coach Dieter Hecking von einem "Supertransfer". Schalkes Manager Horst Heldt hatte sogar damit gerechnet, Bayerns Ex-Profi Lothar Mattäus zeigte sich dagegen "geschockt". Götze habe die BVB-Fans getäuscht, auch der FC Bayern spiele eine unwürdige Rolle. "Das schadet der Glaubwürdigkeit des Fußballs", meinte der Rekordnationalspieler.

Rekordtransfer

Mit der Verpflichtung des "Jahrhunderttalents" (Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer) erfüllen die Münchner nicht nur Guardiola einen Herzenswunsch, sondern wollen auch ihre nationale Vormachtstellung ausbauen. Sollten die in den Medien genannten Zahlen zum Transferpaket stimmen, ist Götze der teuerste Spieler, der je von einem Bundesliga-Club zu einem anderen wechselte. Bislang hielt Stürmer Mario Gomez diesen Rekord - die Münchner hatten 2009 30 Millionen Euro an den VfB Stuttgart überwiesen.

Ein weiterer Borussia-Seitenhieb dokumentierte den Ärger darüber, dass die Bayern den Coup im Verborgenen einfädelten, ohne mit einem Dortmunder Verantwortlichen direkt zu sprechen. "Vom FC Bayern hat sich bis zum heutigen Tag in dieser Angelegenheit kein Offizieller bei Borussia Dortmund gemeldet."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.