08.04.2018 - 22:20 Uhr
Deutschland & Welt

Belgier Goolaerts muss wiederbelebt werden Schwerer Sturz überschattet Peter-Sagan-Show

Roubaix. Als Peter Sagan nach seinem Coup beim Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix vom lebensgefährlichen Unfall seines Kollegen Michael Goolaerts erfuhr, reagierte der Radstar bestürzt. "Es tut mir leid für ihn. Ich habe es erst nach dem Rennen mitbekommen", sagte der Slowake. Goolaerts hatte während der Kopfsteinpflaster-Tortur am Sonntag bei einem Sturz einen Herzstillstand erlitten und musste noch an der Strecke wiederbelebt werden. Er befinde sich in einem ernsten Zustand, teilte die medizinische Abteilung der Rennorganisation ASO am Sonntagabend mit. Mit einem Hubschrauber wurde der Fahrer des zweitklassigen Teams Veranda's Willems-Crelan in ein Krankenhaus in Lille geflogen. So hatte Sagan vom deutschen Bora-hansgrohe-Team nach seinem Triumph noch unbeschwert gejubelt. "Das ist einfach unglaublich, einer meiner größten Siege. Ich bin so glücklich", sagte Sagan, der mit einer spektakulären Attacke 54 Kilometer vor dem Ziel die Konkurrenz düpiert hatte. Der Kümmersbrucker Andreas Schillinger kam nicht ins Ziel.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.