Biathlon
Mark Kirchner übernimmt

Mark Kirchner. Bild: Matthias Balk/dpa

Bad Hindelang. Damen-Bundestrainer Gerald Hönig wird Schießtrainer, Männer-Coach Mark Kirchner der neue starke Mann im deutschen Biathlon. Mit völlig unerwarteten Personalentscheidungen hat der Deutsche Skiverband am Dienstag nach einem erfolgreichen Olympia-Winter für ein Trainer-Beben gesorgt - und baut neben dem zweimaligen Olympiasieger Kirchner als Chefcoach für beide Weltcup-Teams künftig auf junge Leute aus Bayern.

Hönig-Nachfolger als Leitender Disziplintrainer des Damen-Teams um Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier wird der 36 Jahre alte Kristian Mehringer, sein Assistent der gleichaltrige Florian Steirer. Noch jünger ist der künftige Co-Trainer der Männer: Isidor Scheurl ist gerade einmal 32 Jahre alt, wurde aber bereits 2010 als Biathlon-Trainer des Jahres ausgezeichnet. "Wir haben uns ganz bewusst für drei junge Trainer entschieden, die mit fachlichem Know-how und großem Engagement neue Impulse in beide Teams bringen werden", erklärte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger nach der Cheftrainerklausur des Skiverbandes in einer Verbandsmitteilung die überraschende Strategie. Mit Tobias Reiter und Andreas Stitzl waren zwei Trainer aus privaten und beruflichen Gründen ausgestiegen.

Vor allem Kirchner ist jetzt als verantwortlicher Cheftrainer der Frauen- und Männermannschaft gefordert: Der 48 Jahre alte Thüringer soll die Harmonie aus dem Männer-Team nun auch in die Frauen-Mannschaft bringen. Zuletzt war Uwe Müßiggang in ähnlicher Funktion von 2010 bis 2014 im Einsatz, hatte aber mit Kirchner und Hönig zwei erfahrene Coaches an seiner Seite.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.